top of page
Suche
  • VEV

Wechsel bei den Stadtfest-Machern

Stabwechsel in Ebersbach

Der Verbund der Vereine ist unter neuer Führung.

Sacha Auwärter übergibt nach elf Jahren an Vize Wolfgang Dürr. Stadtfest eine Erfolgsgeschichte. Von Helga Single


Nach zwei Jahren Pause fand die Mitgliederversammlung des „Verbunds Ebersbacher Vereine“, kurz VEV, im Kleintierzüchterverein in Ebersbach wieder statt. Für den ersten Vorsitzenden Sacha Auwärter, der elf Jahre das Amt innehatte, war es seine letzte Sitzung.

„Ich höre dann auf, wenn alle Positionen neu belegt sind“, hatte er immer gesagt, und nach unzählig geführten Gesprächen war das jetzt der Fall. "Die Erhöhung können wir gut vertragen, um weiter vernünftig zu arbeiten. Sacha Auwärter scheidender VEV-Vorsitzender

Auwärter reichte den Stab an den zweiten Vorsitzenden Wolfgang Dürr weiter, der einstimmig bestätigt wurde. Seinen Platz übernahm Brigitte Buchele, die beruflich mit kaufmännischen und organisatorischen Tätigkeiten vertraut ist und mit großer Spannung und Freude ihrer neuen Aufgabe entgegensieht.

In den letzten zehn Jahren hätte sich einiges getan für die Vereine in Ebersbach. Sacha Auwärter dankte Stadtverwaltung und Gemeinderat für die Erhöhung von Fördermittel für die Vereine, die sie gut „vertragen könnten, um nach der Zwangspause weiter vernünftig zu arbeiten“.


Das Stadtfest hätte sich zur Institution etabliert. Die Erfolgsgeschichte begann 1978 und wird bis heute von den Vereinen getragen. „Es ist eine wunderbare Plattform sich zu präsentieren“, sagte Wolfgang Dürr und freute sich darüber, dass nächstes Jahr bis auf einen Verein wieder alle mit dabei wären. Der Termin im Juli stünde bereits fest.

Nach zwei Jahren Zwangspause war das Stadtfest auch 2022 ein voller Erfolg. Das Bühnen- und Rahmenprogramm sei sehr gut angekommen bei den Gästen. Bis in die Nacht strömten sie zur Haupttribüne, wo der DJ auflegte. Einziger Wermutstropfen wäre der störende Abbau gewesen, während der Musikverein noch sein Abschlusskonzert spielte, was in einer der nächsten Sitzungen besprochen würde. Generell denke man darüber nach, was sich verändern oder verbessern ließe und wie man Unentschlossene noch motivieren könne.


Im Grußwort von Bürgermeister Eberhard Keller dankte er dem ersten Vorsitzenden für sein Engagement und kündigte schon mal im Voraus an, dass die Neuregelungen im Umsatzsteuerrecht auch die Vereine beträfen. Pfarrer Thomas Harscher von der evangelischen Kirchengemeinde in Ebersbach gab einen Ausblick auf die bevorstehende Fusionierung der drei evangelischen Kirchengemeinden (Bünzwangen- Sulpach, Roßwälden- Weiler, Ebersbach) zu einer einzigen mit dem schlichten Namen „evangelische Kirchengemeinde Ebersbach“.


Nach dem Kassenprüfungsbericht nahm Hermann Hespe, von 1993 bis 2003 erster Vorstand, die Entlastung des Vorstands vor, der von den Mitgliedern einstimmig erfolgte. Er gab einen kleinen Rückblick auf 45 Jahre gelebte Vereinsgeschichte, der bei der Gründung 1977 noch „Sport- und Kulturausschuss“ hieß.

Info: Der Termin für das Stadtfest 2023 ist der 8./9. Juli.

von links die 2. Vorsitzende Brigitte Buchele, 1. Vorstand Wolfgang Dürr, scheidender Vorstand Sacha Auwärter, Schriftführerin Doris Fritz.

⇥Foto: Helga Single

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page